Neugestaltung der Freiflächen Kindergarten Prenzlauer-Allee

Neugestaltung der Freiflächen Kindergarten Prenzlauer-Allee Galerie öffnenGalerie öffnen

AuftraggeberKindergärten NordOst

Bausumme800.000‚¬

DatumBPU eingereicht, Baubeginn 2021

Tags: Spielplatz, Kindergarten

Die Neugestaltung orientiert sich an dem Buch 'Jim Knopf' von Michael Ende und seinen verschiedenen Stationen.

U3 Prenzlauer Allee 115

Im Krippenbereich Prenzlauer Allee 115 wird die Zufahrtssituation beibehalten, die benachbarten Pflanzflächen mit Recyclingstandort und Abstellflächen werden neu gebaut. Im Garten werden die Pflasterflächen erneuert und die Terrasse am Gebäude mit Gummpflaster ertüchtigt, um den Krippenkindern ein Herauskrabbeln aus den Gruppenräumen zu ermöglichen. Der ausgebaute Plattenbelag wird gesäubert und für die neuen Wege genutzt. Die alte Buddelsandfläche wird abgebaut und damit weiter von der Anliegerstraße weggezogen. Hier wird eine Doppelschaukel mit Kleinkindersitzen aufgebaut, die neue Buddelfläche noch näher am Haus wird mit dem vorhandenen Spielgerät kombiniert und mit dem Sandspielfloß Emma ergänzt.
Unter dem vorhandenen Baumbestand vor dem Giebel wird ein Kinderwagen-Unterstand integriert. Das vorhandene Spielgeräte-Haus wird mit einem Weg angebunden. Seitlich zu den Ausgängen aus den Gruppenräumen enstehen neue Spielflächen, das Haus von Frau Waas als Spielkombination, daneben der Drache Frau Malzahn und die kleine Lock Molly. Ein Schienenstrang zum Klettern und entlang laufen verläuft zum Gartenbereich Ü3 hin. Im bisher ungenutzten Gartenbereich der Krippe entsteht ein kleines Wasserspiel.

Ü3 Prenzlauer Allee 116
Die vorhandenen Wege werden größtenteils aufgenommen und organisch neu verortet. Der direkte Verbindungsweg zwischen den Häusern, zZt. als Trampelpfad, wird als wassergebundene Decke fest ausgebaut. Der Rand der Terrasse wird in den organischen Rundweg integriert, der als Rollerweg zum Spielen genutzt wird. Zwischen den Bäumen wird der vorhandene Hügel erweitert und mit Wasserspiel ausgestattet. Der neue Bolzplatz wird mit Holzhäcksel und zwei Edelstahltoren ausgestattet. Die vorhandene Doppelschaukel wird seitlich verlagert, um den Hochbeeten entlang des Küchengebäudes Platz zu machen. Mit zweidimensionalen Applikationen wird die Schaukel in das Thema eingebunden. Eine Drehscheibe mit der Figur Jim Knopf und die Lok Emma bilden einen Sandspielbereich mit Fallschutz. An der Terrasse sind nochmals ein Schienenstrang und der Bahnhof Lummerland angeordnet. Jenseits des Weges entsteht eine weitere große Sandspielfläche, in der das umgesetzte Kombispielgerät, ebenfalls mit thematischen Applikationen zum Thema Jim Knopf, mit dem Schiff die wilde 13, einem Netzschwinger und einer Drachenwippe enthalten sind. Der alte Dreifach-Kletterbogen wird enrostet und etwas tiefer im Sand versenkt, aber verbleibt an seinem Platz.