Gemeinschaftshof Mittelstraße Berlin-Spandau

Gemeinschaftshof Mittelstraße Berlin-Spandau Galerie öffnenGalerie öffnen

AuftraggeberGrünflächenamt Spandau

Bausumme-

Datum2011-2015

Tags: Beteiligung, Kinderbeteiligung, Jugendbeteiligung, Workshop

Am 29. September startete das Bürgerbeteiligungsverfahren zur Neugestaltung des Innenblocks an der Mittelstraße. Mehr als 28 Akteursgruppen sowie Anwohner und Interessierte wurden eingeladen, ihre ersten Ideen sowie Kritikpunkte auf Zetteln zu notieren. Als nächstes folgt eine Planwerkstatt am 27.10.2011. Bis zu diesem Termin können weitere Ideen und Vorschläge im Kunst und Kulturcafé „hazetha“ abgegeben werden.
Angelehnt an die Methode „Planen für die Wirklichkeit“ (Planning for Real) steht zur Umgestaltung des Innenblocks der partizipative Aspekt für Anwohner und Interessierte im Mittelpunkt. Im Gespräch sollte für alle Beteiligten sowohl die gegenwärtige Situation des Innenblocks verdeutlicht werden, als auch in einem Prozess ihre Wünsche und Ideen für eine verbesserte Nutzbarkeit.
An diesem ersten Treffen, das im Innenhof der Mittelstraße 20 stattfand, konnten die Beteiligten sich ein Bild von der Geschichte der Umgebung sowie von der Vergangenheit des Spielplatzes machen. Stelltafeln gaben Information über die Problematik der Schadstoffmessungen im Boden. Als nächstes folgte eine Befragung zu den Erwartungen an das Beteiligungsverfahren. Dies soll der späteren Kontrolle dienen. Die Hauptarbeit war jedoch, die Probleme und Kritiken festzuhalten wie Drogenkonsum, Gewalt und Lärm und die ersten Wünsche und Ideen zu sammeln wie die Tierhaltung (zum Beispiel in Form eines Gänseparadieses), die Erhaltung des Birkenwäldchens und das Hinstellen eines U-Bahnwagons.
An diesem Nachmittag wurde neben den Wünschen und Kritikpunkten der Bürger auch ihr Frust über die gegenwärtige Situation deutlich. Viele der Anwohner klagen über Jugendgruppen, die sich nicht nur am Tage dort versammeln, sondern auch in der Nacht für Unruhe sorgen. Der Drogenkonsum sowie die Gewalt veranlassen die Bürger den Innenblock zu meiden.
Es folgte die Planwerkstatt, an der alle eingesammelten Ideen in Arbeitsgruppen diskutiert und an einem konkreten Planausschnitt verortet wurden.


Kinderbeteiligung
Während der Bauphase wurden die Kinder durch Baustellenbesuche und gemeinsames aufmalen der Hüpfspiele in den Bauprozess mit eingebunden. Weitere Informationen und Bilder unter Aktion Mittelstraße

Kinderbeteiligung

Die Lümmelbänke im Jungendbereich des Gemeinschaftgartens wurden in einem Ideen-Workshop in Kooperation mit dem BDP (Pfadfinder Kölzepark) entworfen.