Hausburgschule Berlin

Hausburgschule Berlin Galerie öffnenGalerie öffnen

AuftraggeberBA Friedrichshain-Kreuzberg, Hochbau

Bausumme150.000,-

Datum2012

Tags: Spielplatz, Grundschule

Die bisher vorhandenen Schulhöfe teilen sich in einen mittleren Innenhof sowie zwei seitlich hinter den Seitenflügeln liegende Höfe. Diese sind zu dem hier beplanten Grundstücksteil durch drei Meter hohe Mauern mit Stahltüren abgeteilt, Treppen überwinden den Höhensprung.
Die Flächen bestehen aus einer Versiegelung durch Beton und dazwischen liegenden Bereichen, die mit Ruderalbewuchs besiedelt sind. Zum vorhandenen Quergebäude der Schule geht es einige Stufen hinab zu einem versiegelten Lichthof. Entlang der Ebertystraße gibt es einen Altbaumbestand aus Ahorn, Pappeln und Robinien, der in die Neugestaltung einbezogen wurde.

Konzept

Drei große Sitzstufen unter dem neuen Gebäude mit einer farbigen Stahleinfassung wurden als Zuschauertribüne gestaltet, die das Gesamtmotto 'Zirkus' einleitet. Im Pflasterbelag des Lichthofes befindet sich die 'Manege 1', die als Bodenornament gestaltet ist. Manege 2 und 3 befinden sich zur Ausbildung der Artisten im Außenraum. Hier entstanden ein Sandbereich mit kleinen Tischen sowie eine Holzhäckselfläche mit Stufenreck und Tierfigur. Die Wege zu den anderen Höfen sowie die Fläche unter dem Gebäudekörper wurden mit verschiedenformatigem Altstadtpflaster in Sandgelb, die Bewegungsflächen außerhalb als Schotterrasen ausgebildet. Im Luftgeschoss gibt es Hüpfspiele. Zur Ausstattung der neuen Freifläche zählen außerdem Tische, Bänke und Holzspaliere. Entlang der Ebertystraße wurde ein neuer Zaun errichtet.