Kita Sonnengarten in Berlin

Kita Sonnengarten in Berlin Galerie öffnenGalerie öffnen

AuftraggeberKindergärten NordOst

Bausumme360.000,¬

DatumFertigstellung 04/2018

Tags: Spielplatz, Kindergarten

Kita Sonnengarten

Gestaltung der Freiflächen zum Thema Ägypten um Alt- und Neubau an der Rudolf-Reusch-Straße in Berlin Lichtenberg.

Gestaltungskonzept Sonnengarten Ägypten
Die beschädigten oder zum Teil sehr inhomogenen und mit unterschiedlichen Höhenlagen aneinanderstossenden Wege- und Platzbeläge werden komplett aufgenommen und durch eine neue Durchwegung ersetzt. Die Treppenanlage im Garten wird entfernt, daß Geländeniveau angeglichen. Auch der vorhandene Hauseingang am Altbau wird erneuert. Zur Erleichterung der späteren Bewirtschaftung wird die nördliche Zufahrt so ertüchtigt, daß zukünftig auch Pflegefahrzeuge für Baumpflege oder Sandaustausch das Grundstück befahren können. Die südliche Ausfahrt als Ende des Asphalt-Hauptweges liegt auf einem fremden Privatgrundstück. Die alten Platten werden überwiegend recycelt und als neuer Plattenbelag der Terrassen und des Recyclingstandortes wiederverwendet. Für die Eingangsbereiche zur Straße werden neue, freundliche, sandfarbene Platten verwendet. Daneben sind Aufstellflächen für die straßenseitigen Fahrradständer mit wassergebundener Decke geplant. Das Thema Ägypten zieht sich durch die neuen Spielbereiche. Es wird eine Sphinx als eine ca. 2m lange und 1,5m hohe Schnitzfigur geben, die als Wachtposten vor dem Wüstenfort trohnt. In diesem sind verschiedene Türme mit Brücken und Seilen verbunden, sodaß hier dem späteren Nutzungsdruck der 180 Kinder durch Spielen in mehreren Etagen Rechnung getragen wird. Die ausgehobenen Erdmassen des Rohbaues sollen zur Angleichung der Flächen genutzt werden, lediglich eine Birke mit dem heutigen Sandspielbereich als Zentrum sowie die Flächen zur westlichen Grundstücksgrenze hin werden auf dem alten, niedrigen Niveau verbleiben. Verbunden werden diese mit einem Tunnelrohr unter dem Hauptweg. Der Hauptweg führt zum großen Wüstenzelt, dieser Pavillon ist mit einer Sitzgelegenheiten ausgestattet und bietet Platz für Spiele auch bei Regen im Freien. Seitlich gegenüber sind die vorhandene Nestschaukel und drei Trampoline als Wüstenschlange neu verortet. In der Senke zum Nachbargrundstück kann auf einer Holzhäckselfläche mit neuen Bolzplatztoren Fußball gespielt werden, daneben verbindet ein Balancierparcour unter dem vorhandenen Baumbestand hindurch wieder zum Garten des Altbaues. Dort verbleibt der vorhandene Spielhügel und wird erweitert, das vorhandene Wasserspiel bekommt an seinem Fuß eine neue Sandspielfläche mit einer versunkenen Galeere. Das vorhandene Spielhaus wird mit zwei kleinen Pyramiden als Spieldorf ergänzt, hier wird der Untergrund lediglich mit einer Schicht Holzhäckseln abgestreut, um den Baumbestand zu schonen. Daneben wird auch für die kleinen eine Mini-Nestschaukel aufgestellt. Am Neubau ist gegenüber eine Buddelkiste mit einem Backtisch angesiedelt, die U3-Räume liegen direkt angrenzend. Der heutige Müllbereich an der nördlichen Zufahrt wird als Begegnungs-Bereich mit den Eltern konzipiert. Hier wird in einem neuen Sandbereich eine Matschplatte und ein kleines vh. Kombispielgerät aufgestellt. Ein Zaun zum Garten und der Zaun zur Straße schirmen diesen Bereich ab.